Case

Gaggenau

Print & Online

Exklusive Kochkultur trifft kultivierte Lebensart

Ein Besuch bei drei jungen Messerschmieden im Südosten Londons, der Umbau eines halb verfallenen historischen Bauernhofs in ein Avantgarde-Haus oder eine kulinarische Reise entlang der rauen irischen Westküste – das Themenspektrum des Magazins „new spaces“ für Gaggenau ist breit und außergewöhnlich. Umgesetzt werden die Geschichten in spannenden und informativen Porträts, Reportagen, Hintergrund- und Trendberichten.

#Architektur #B2C #Case #Crossmedial #Design


Aufgabe

Inszenierung der Marke abseits des offensichtlichen Produkt- und Leistungs-Portfolios

Herausforderung

Kreation eines B2C-Kommunikationsmittels, ohne die Ziele der klassischen B2B-Kommunikation zu vernachlässigen

Lösung

Hochkarätige, kreative und authentische Storys, die in ihrer Text- und Bildqualität kanalübergreifend im Stil der exklusiven Marke medialisiert werden

Einblicke in Welten statt Blick auf Produkte

Was macht eine Marke für hochwertige Hausgeräte aus? Die Produkte? Die Menschen? Die Werte? Eine konsequente Haltung? Sicher von all dem etwas, doch bei Gaggenau ist HOFFMANN UND CAMPE X noch einen Schritt weitergegangen: Nicht das Offensichtliche steht im Mittelpunkt, sondern die Welt, die die Kunden erleben. „new spaces“, das Magazin von Gaggenau, das HOFFMANN UND CAMPE X seit 2006 produziert, bietet Einblicke, Hintergründe, Anregungen und spannende Geschichten aus Architektur, Design, Kulinarik und Kultur.

Harmonische Integration in die Kommunikationsstrategie

Von Anfang an war klar: Geschichten für eine exklusive Marke wie Gaggenau müssen außergewöhnlich und kultiviert sein, authentisch und leidenschaftlich. Echte Geschichten, die die Markenwerte im realen Leben widerspiegeln und sie damit weiter stärken. Deshalb sucht das Redaktionsteam ständig nach den passenden Storys und Protagonisten.

Vom B2B- zum B2C-Magazin

2015 ging man einen entscheidenden Schritt weiter: „new spaces“ verließ die Pfade des reinen B2B-Magazins und wandelte sich zum B2C-Magazin. Völlig ohne Produktthemen. Für das Team um Chefredakteur Peter Würth eine große Herausforderung – und eine noch größere Chance. Nun gibt es noch mehr spannende Porträts, Hintergrund- und Trendberichte sowie journalistische Reportagen, die ungewohnte Perspektiven aufzeigen und neue Wege weisen. All dies steht stellvertretend für die Philosophie und Haltung der Marke, ohne dabei einen unmittelbaren Bezug zu Gaggenau-Produkten herzustellen. Zielgruppe sind heute hauptsächlich Endkunden, aber auch Vertrieb, Handel, Partner, Presse, Architekten und Planer.

Bewegte Einblicke: die Essays zu Kultur & Lebensart

Sinnlich erlebbar werden die Geschichten auf der Homepage von Gaggenau in den Essays zu Kultur und Lebensart. Neben Artikeln sind hier aufwendige Videos zu finden, die von interessanten Persönlichkeiten und ihren erstaunlichen Projekten erzählen. Hier kann man hinter die Kulissen der badischen Brennerei Stählemühle blicken, dem kalifornischen Architekten Michael Maltzan zuhören, wenn er über seine Visionen für die Umgestaltung von Los Angeles spricht, oder der jungen schwedischen Sterneköchin Titti Qvarnström über die Schulter schauen.

Scharfe Sache: die Messerschmiede Blenheim Forge

Bei den Reportage- und Shooting-Terminen kann es schon mal heiß hergehen, nicht nur wenn’s an den Herd geht, sondern auch beim Besuch einer Messerschmiede. „Wer ein perfektes Messer herstellen möchte, muss sich schon ins Zeug legen“, sagt Jon Warshawsky. Jon und seine Freunde James Ross-Harris und Richard Warner bilden das Team der „Blenheim Forge“. Autorin Josephine Grever hat sie in ihrer Schmiede an der Peckham Rye Station im Südosten Londons besucht. Für ihre hautnahe, spannende Reportage kam sie ganz schön ins Schwitzen, denn in den Öfen der Schmiede herrschen Temperaturen von über 1000° Celsius. Heiße Einsatzbedingungen für eine coole Geschichte. Doch der Blick der Essays für Gaggenau geht weit über den europäischen Tellerrand hinaus: etwa nach Kapstadt, wo das Redaktionsteam Kochstar Luke Dale-Roberts besuchte. Warum er in seinem Restaurant Test Kitchen eigentlich gar keine Gäste haben wollte, lesen Sie hier.

Kanäle

Print, Online, Bewegtbild

Branche

Handwerk, Bau, Architektur

Auflage Print

25.000

Umfang Print-Magazin

68 Seiten

Kategorie

B2C

Erscheinungsweise

jährlich

Sprachen

Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Taiwanisch

Chefredaktion

Peter Würth

Art Direction

Dirk Linke

„Wir skizzieren Porträts, erklären Phänomene und umgeben uns mit Form und Gestaltung in einer Weise, die unsere Philosophie und Markenwerte authentisch illustriert. Ein perfekter Ansatz zur Begleitung unserer Reise: ‚Gaggenau is a culture‘.”

Sven Schnee, Leitung Marke Gaggenau

Ihr Ansprechpartner

Kaja Eilers
T +49 40.441 88-247
kaja.eilers@hoca.de

Tweets
Facebook